Inhalt:

Befreiungshalle Kelheim

Bild: Befreiungshalle Kelheim

Der imposante Rundbau der Befreiungshalle auf dem Michelsberg in Kelheim, südwestlich von Regensburg, ist weithin sichtbar. König Ludwig I. ließ die Gedenkstätte für die siegreichen Schlachten gegen Napoleon in den Befreiungskriegen 1813 bis 1815 und als Mahnmal für die Einheit Deutschlands errichten. Die Befreiungshalle steht in einer Tradition mit anderen Monumentalbauten, die Ludwig I. zum Ruhm Bayerns und der deutschen Nation in Auftrag gab: die Feldherrnhalle, das Siegestor und die Ruhmeshalle mit der Bavaria in München sowie die Walhalla bei Regensburg.

1838 begann der Architekt Friedrich von Gärtner die Planung der Befreiungshalle in Anlehnung an antike und christliche Zentralbauten. Die besondere Gestaltung des Denkmals ist der Konkurrenz der beiden bedeutendsten Architekten des Klassizismus in Bayern zu verdanken. Denn nach dem Tod Gärtners 1847 übernahm Leo von Klenze die Bauleitung. Er veränderte die Fassade durch die monumentalen Bauskulpturen. Anstelle der geplanten Rundkuppel konstruierte er ein Kegeldach mit moderner Stahlkonstruktion.

Die feierliche Einweihung fand am 18. Oktober 1863 statt, dem 50. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig. Der Grundriss der Befreiungshalle stellt ein 18-eckiges Polygon dar. Die Strebepfeiler der Außenfassade werden von 18 Kolossalstatuen – Allegorien der deutschen Volksstämme – bekrönt, die der Bildhauer Johann Halbig aus Donau-Kalkstein ausführte. Die Zahl 18 versinnbildlicht das Datum der Völkerschlacht, an dem die Truppen Napoleons von der Koalition vernichtend geschlagen wurden.

Link zur vergrößerten Bild-Ansicht externer Link

Siegesgöttinnen im Innenraum

Im Innenraum wünschte sich der Bauherr König Ludwig I. einen Kreis von Siegesgöttinnen. Die Entwürfe dieser »Viktorien« gehen auf Ludwig von Schwanthaler zurück. Die reiche Kassettendecke der 45 Meter hohen Kuppelhalle und die Gliederung der Wand mit Nischen, Arkadenreihe und Galerie verleihen dem Raum seine besondere Akustik. Diese schafft gemeinsam mit der Architektur und dem hellen, festlichen Farbklang der Ausstattung eine erhabene Raumwirkung.

mehr zeigen

Lied zur Grundsteinlegung

Zum 150jährigen Jubiläum der Befreiungshalle wurde das Lied, das einst zur Grundsteinlegung am 19. Oktober 1842 gespielt wurde, neu aufgenommen. Dieses Lied hatte Joseph Hartmann Stuntz nach einem Gedicht von König Ludwig I. komponiert. Es besingt die Kämpfer und Sieger der Befreiungskriege von 1813 bis 1815:

Die Tonaufnahme entstand im März 2013 in der Hochschule für katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik Regensburg.

Die Sänger sind Mario Friedrich Eckmüller (Tenor I), Alexander Aigner (Tenor II), Ludwig Schwarztrauber (Bass I) und Stefan Baier (Bass II).

 

Virtueller Rundgang (Stand 2010)

Erleben Sie die Befreiungshalle Kelheim aus einer ganz neuen Perspektive. Qualitativ hochwertige 360 Grad-Aufnahmen bieten phantastische Einblicke in die Befreiungshalle. Zum Starten der Tour klicken Sie bitte auf das Bild.

externer Link zum virtuellen Rundgang "Befreiungshalle Kelheim"

Die Panoramen bzw. die zu ladenden Bilder sind recht groß. Das Laden dauert daher etwas länger. Bitte haben Sie Geduld – diese wird belohnt werden! Der Rundgang wird in einem separaten Fenster geöffnet und wurde von Josef Spitzlberger, Oberschleißheim erstellt.


Anschrift

Befreiungshallestraße 3
93309 Kelheim
09441 68207-0

Öffnungszeiten

April-Oktober: 9-18 Uhr
November-März: 10-16 Uhr
täglich geöffnet

Kartenverkauf
April-Oktober: 9-17.15 Uhr
November-März: 10-15.15 Uhr

Geschlossen am:
1. Januar, Faschingsdienstag,
24., 25. und 31. Dezember

Allgemeine Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen

Führungen

April-Oktober:
jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat um 11 Uhr Überblicksführung "Gebautes Zeichen der Befreiung: Eine Halle für den König"
(Dauer: ca. 1 Stunde, Kosten: 3,- Euro zzgl. Eintritt; Treffpunkt: Besucherzentrum)

ansonsten kein regelmäßiger Führungsbetrieb

kostenlose App erhältlich in Deutsch und Englisch (Android / iOS)

Themenführungen in der Befreiungshalle Kelheim

Eintrittspreise 2022

4,50 Euro regulär
4,- Euro ermäßigt

Kombikarte
(Befreiungshalle + Burg Prunn)
9,- Euro regulär
8,- Euro ermäßigt

Kombikarte
(Befreiungshalle + Burg Prunn + Walhalla)
12,- Euro regulär
10,- Euro ermäßigt

Jahres-, Mehrtageskarten

Anfahrt / Parken

Saal
www.bahn.de

Ludwigsbahn Kelheim

kostenpflichtige Pkw- und Busparkplätze vorhanden

Google Maps
Lageplan / Google maps™

Weitere Informationen

Hunde und andere Tiere dürfen nicht in die Befreiungshalle mitgenommen werden.

Veranstaltungen in der Befreiungshalle Kelheim

Hörstücke zur Befreiungshalle Kelheim (Schulprojekt)


Service (Prospekte, Foto/Film, Links …)

Museumsladen
www.kulturgut.de

Café Bistro zur Befreiungshalle
09441 6609485
 www.cafebistro befreiungshalle.de

Zuständige Verwaltung

Verwaltung der Befreiungshalle Kelheim
Befreiungshallestraße 3
93309 Kelheim
09441 68207-0
Fax 09441 68207-20
befreiungshalle.kelheim@ bsv.bayern.de


 
Hintergrundbilder einblenden
Inhalt einblenden