13. November 2017

Pressemitteilung

14. November bis 28. Januar: „Heile Welt!?“ – Neue Sonderausstellung auf der Cadolzburg

Wie sahen Künstler und frühere Besucher die bis zum großen Brand am Ende des Zweiten Weltkriegs unbeschädigte Cadolzburg aus der Ferne und von Nahem? Welche Ansichten und Details waren um 1800 oder auch vor dem Zweiten Weltkrieg wichtig? In welchen Perspektiven erschien der Bau besonders imposant, romantisch-begeisternd oder modern? In einer kleinen, aber feinen neuen Sonderausstellung werden unter dem Motto „Heile Welt!?“ Originalgraphiken aus dem Bestand der Bayerischen Schlösserverwaltung und Fotografien der Burg vor ihrer Zerstörung gezeigt.

Die Sonderausstellung „Heile Welt!?“ ergänzt vom 14. November bis zum 28. Januar die neue Dauerausstellung „HerrschaftsZeiten!“, die seit der Eröffnung am 23. Juni mit der erlebnisorientierten Präsentation mittelalterlicher Herrschaftsverhältnisse bereits über 40.000 Besucherinnen und Besucher begeisterte. Die Burg selbst ist dabei in ihrer zeitgemäßen Erscheinungsform eine der Hauptattraktionen: Eindrucksvolle Mauern des 13. Jahrhunderts, Erker und Gewölberäume des 15. Jahrhunderts, ein ganzer Trakt ohne Zwischendecken und –wände als Zeugnis des 20. Jahrhunderts zeigen im Zusammenspiel die anschauliche Geschichte dieser mächtigen Fürstenburg. Zu dieser architektonischen Vielfalt bietet nun die Sonderausstellung „Heile Welt!?“ ergänzende Perspektiven. Wieder einmal wird die Cadolzburg so zur Burg, die es in sich hat!

Die Ausstellung ist im Eintrittspreis enthalten. Erwachsene zahlen 7,- Euro regulär/ 6,- Euro ermäßigt (inklusive Multimediaguide). Kinder und Jugendliche unter 18 erhalten freien Eintritt. Es ist auch ein Kombiticket mit der Kaiserburg Nürnberg erhältlich, das 12,- Euro regulär /10,- Euro ermäßigt kostet. Die Cadolzburg ist von Oktober bis März dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist 15.15 Uhr. (April-September: 9 bis 18 Uhr)

Alle Informationen zur Cadolzburg finden Sie unter www.burg-cadolzburg.de.

 

Presse-Informationen:
Dr. Cordula Mauß und Franziska Hölzle
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 13. November 2017

| nach oben |