Generelle Regelungen und Informationen zu Öffnungszeiten und Tarifbestimmungen in den Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen:

Befreiungshalle Kelheim

Hörstücke zur Befreiungshalle Kelheim

Ausgedacht, gesprochen und aufgenommen von Jugendlichen für Jugendliche

Im Rahmen eines P-Seminars (11. Klassenstufe) beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler des Donau-Gymnasiums Kelheim mit der historischen Bedeutung der Befreiungshalle für Kelheim. Die Hörstücke entstanden mit Unterstützung eines BR-Journalisten, der Stiftung Zuhören und der Stadt Kelheim, produziert wurden sie im Bayerischen Rundfunk.

 

Bild: Gruppenfoto der beteiligten Schüler

 

Mord und Materialklau.
Kriminelles bei der Erbauung der Befreiungshalle

Download "Mord und Materialklau"
(Audiodatei / 5,9 MB / 6:28 Minuten)

Nicht nur Jubel – oder:
Was bei der Jubiläumsfeier von 1913 schiefging

Download "Nicht nur Jubel"
(Audiodatei / 5,6 MB / 6:09 Minuten)

 

Dossier Befreiungshalle 1933: Der Hitler-Besuch von jungen Journalisten beleuchtet

Download "Dossier Befreiungshalle"
(Audiodatei / 6,3 MB / 6:50 Minuten)

Kelheimer Stimmen zur "Halle" – eine Umfrage

Download "Umfrage"
(Audiodatei / 4,2 MB / 4:31 Minuten)

 

Song: Ohne dich kann ich nicht leben (Carolin Gaßner und Sophia Huber)

Download "Song: Ohne dich kann ich nicht leben"
(Audiodatei / 2,7 MB / 2:54 Minuten)


Schülerinnen und Schüler der Wittelsbacher Mittelschule Kelheim (Klassenstufen 8 und 9) haben die Herausforderung angenommen, einen Audioguide über das Innere der Befreiungshalle zu konzipieren und zu produzieren. Sie nahmen damit an einem Projekt teil, das die Stiftung Zuhören in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk und der Stadt Kelheim durchführte.

Bild: Gruppenfoto der beteiligten Schüler

 

Die Befreiungshalle erzählt.

Download "Die Befreiungshalle erzählt."
(Audiodatei / 5,9 MB / 4:25 Minuten)

Der Blick von oben

Download "Der Blick von oben"
(Audiodatei / 5,6 MB / 3:17 Minuten)

 

Fragen über Fragen: Wissenswertes zur Befreiungshalle (im Interview: Leiter der Außenverwaltung Bertin Schels)

Download "Fragen über Fragen"
(Audiodatei / 4,2 MB / 4:32 Minuten)

Geburtstagsparty: Der königliche Bauherr und andere Prominente in Feststimmung (150 Jahre Befreiungshalle)

Download "Geburtstagsparty"
(Audiodatei / 3,8 MB / 4:05 Minuten)

 

Außerirdisches rund um die Befreiungshalle

Download "Außerirdisches"
(Audiodatei / 3,2 MB / 3:26 Minuten)

Annäherungsversuch:
Wo die Liebe hinfällt

Download "Annäherungsversuch"
(Audiodatei / 4,6 MB / 4:57 Minuten)

 

Ludwig und Leo – Superhelden der Befreiungshalle

Download "Ludwig und Leo"
(Audiodatei / 4,9 MB / 5:21 Minuten)

Song: Donaustrand

Download "Song: Donaustrand"
(Audiodatei / 5,8 MB / 2:33 Minuten)

 

Klangkomposition für ein Bauwerk

Musik aus der Response-Werkstatt des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks mit Schülerinnen und Schülern aus drei Förderzentren (Cabrinischule Offenstetten, Sonderpädagogisches Förderzentrum Kelheim, Prälat-Michael-Thaller-Schule Kelheim) unter der Leitfrage: Wie kann man Krieg, Sieg und Niederlage, Ruhm, Befreiung und Tod musikalisch darstellen?

Dazu erforschten sie zunächst die besonderen klanglichen Eigenschaften der Befreiungshalle – besonders beeindruckend war das sechsfache Echo! Zudem probierten sie aus, welche Töne und Geräusche am besten zu den Themen passen, die Krieg und Frieden mit sich bringen. Trommeln? Eine Pfeife? Marschrhythmen? Oder das Heulen des Windes in der Stille nach dem Kampf?

Bild: Gruppenfoto der beteiligten Schüler

Professionelle Unterstützung erhielten sie von zwei Musikern aus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, der Geigerin Marije Grevink und dem Geiger und Komponisten Nicolaus Richter de Vroe. Vier Tage lang arbeiteten die beiden Musiker mit den Schülerinnen und Schülern und halfen ihnen, ihre Ideen zum Thema umzusetzen. Singend, musizierend, mit Sprache und Geräusch wurde ein eigenes Musikstück komponiert, das zur Befreiungshalle passt. Höhepunkt des Projekts war der Tag im Studio Franken des Bayerischen Rundfunks: Dort spielten die Teilnehmer ihre Kompositionen unter professionellen Bedingungen selbst ein. Die Hörstücke entstanden mit Unterstützung der Stiftung Zuhören.

Vier Teile hat die Musik der Schüler: Krieg – Trauer – Ruhe – Frieden.

 

Krieg

Download "Krieg"
(Audiodatei / 0,8 MB / 0:46 Minuten)

Trauer

Download "Trauer"
(Audiodatei / 0,7 MB / 0:45 Minuten)

 

Ruhe

Download "Ruhe"
(Audiodatei / 0,6 MB / 0:35 Minuten)

Frieden

Download "Frieden"
(Audiodatei / 1,0 MB / 1:01 Minuten)

 

Jugendliche der Fach- und Berufsoberschule Kelheim haben aus den Tagebuchaufzeichnungen des bayerischen Infanteristen Joseph Deifl eine packende Hörspiel-Adaption gemacht. Untermalt wird sie vom Soundtrack der Cabrinischule Offenstetten.

Bild: Gruppenfoto der beteiligten Schüler

Das "Tagebuch des Infanteristen Joseph Deifl" ist eines der wenigen Dokumente, die einen Einblick in die Erfahrungswelt der einfachen Soldaten am Anfang des 19. Jahrhunderts bieten. Im Audioguide der FOS/BOS Kelheim leihen Gleichaltrige von heute den historischen Figuren ihre Stimme. Den passenden, stimmungsvollen Soundtrack liefert die Percussiongruppe der Cabrinischule Offenstetten.

Der BR-Journalist und Regisseur Bernhard Jugel unterstützte die jungen Schauspieler und Musiker dabei, das Hörspiel zu entwickeln und in den BR-Studios zu produzieren. Unterstützt wurde das Hörspiel auch von der Stiftung Zuhören.

 

Teil 1 – Der Marsch in den Krieg

Download "Der Marsch in den Krieg"
(Audiodatei / 4 MB / 4:18 Minuten)

Teil 2 – Ein Feldherr am Feuer

Download "Ein Feldherr am Feuer"
(Audiodatei / 3,8 MB / 4:11 Minuten)

 

Teil 3 – Soldat auf Umwegen

Download "Soldat auf Umwegen"
(Audiodatei / 3,2 MB / 3:24 Minuten)

Teil 4 – Der lange Weg nach Hause

Download "Der lange Weg nach Hause"
(Audiodatei / 4 MB / 4:18 Minuten)

 

| nach oben |