3. Juli 2017

Pressemitteilung

Schloss Neuburg an der Donau am Freitag, den 14. Juli, erst ab 14 Uhr geöffnet

Am Freitag, den 14.7.2017 bleibt das Schloss Neuburg an der Donau wegen der Eröffnung der Ausstellung „FürstenMacht & wahrer Glaube. Reformation und Gegenreformation“ (15.7. - 5.11.2017) bis 14 Uhr geschlossen. Ab 14 Uhr sind wieder alle Sammlungen wie gewohnt zu besichtigen.

Die Ausstellung des Stadtmuseums Neuburg über die religiösen Auseinandersetzungen im Neuburg des 16. und 17. Jahrhunderts knüpft an die Ausstellung „Kunst & Glaube – Ottheinrichs Prachtbibel und die Schlosskapelle Neuburg“ der Bayerischen Schlösserverwaltung an, die 2016 ca. 20.000 Besucher in das Schloss Neuburg lockte.

Der Eintritt in die Sonderausstellung inkl. aller Schlossmuseen kostet 8,50 Euro regulär/  7,50 Euro ermäßigt. Kinder und Jugendliche (7-18 Jahre) zahlen 1,- Euro, Kinder bis 6 Jahren erhalten freien Eintritt. Weitere Informationen finden Sie auf der Ausstellungswebsite.


Presse-Informationen zur Ausstellung „FürstenMacht & wahrer Glaube. Reformation und Gegenreformation“

Roland Thiele, Organisationsleiter und 1. Vorsitzender Historischer Verein Neuburg
Dr. Michael Teichmann, Ausstellungskurator
Eva Gerum M.A., Ausstellungssekretariat, Onlineredaktion
Telefon 08431 53689-0, presse@fuerstenmacht.de


Presse-Informationen:
Dr. des. Cordula Mauß und Franziska Hölzle
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190
presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 3. Juli 2017

| nach oben |