16. März 2016

Pressemitteilung

Künstlerhaus Gasteiger am Ammersee eröffnet am 3. April

Sonderausstellung zeigt über 25 unbekannte Gemälde und Reproduktionen von Anna Sophie Gasteiger

 

Bild: Plakat der Ausstellung

Kurz nach Frühlingsbeginn erwacht das Künstlerhaus Gasteiger in Holzhausen am Ammersee aus dem Winterschlaf. Zum Start in die neue Saison präsentiert die Bayerische Schlösserverwaltung die Sonderausstellung „Anna Sophie Gasteiger – Original und Reproduktion". Die Ausstellung zeigt über 25 bisher unbekannte Gemälde und Reproduktionen.

 

Besucherrekord im Künstlerhaus Gasteiger: 200 Besucher mehr als im Vorjahr

Das Künstlerhaus Gasteiger wird immer beliebter. 2015 zählte die Schlösserverwaltung über 1660 Besucher. Das sind rund 260 Besucher mehr als im Vorjahr (2015: 1663 Besucher, 2014: 1403 Besucher). Die Standesbeamtinnen der Gemeinde Utting, Claudia Maisterl und Claudia Breier, kündigten an, dass für 2016 bereits 87 Trauungstermine vergeben sind. Im vergangenen Jahr gaben sich 60 Brautpaare im Künstlerhaus das Ja-Wort.

 

Jugendstil-Tor mit Reh-Skulpturen saniert

Die Bayerische Schlösserverwaltung investierte im vergangenen Jahr rund 20.000 Euro in die Restaurierung und den Erhalt des Künstleranwesens. Fast die Hälfte der Summe (rund 9000 Euro) wurde für die Instandsetzung der Jugendstil-Toranlage verwendet. Der Hauptzugang zum Grundstück mit Verzierungen und figuralem Schmuck aus Kunststein wurde gereinigt und Fehlstellen ersetzt. Die liegenden Reh-Skulpturen sowie Blumenbuketts auf den Mauerpfeilern erforderten eine sorgfältige Reinigung mit Bürste und Spatel.

 

Neue Sonderausstellung
„Anna Sophie Gasteiger – Original und Reproduktion" (3. April bis 23. Oktober)

Viele der in der neuen Sonderausstellung gezeigten Werke lagerten bisher im Depot. Zu sehen sind zudem Bilder wie das Gemälde „Dahlien“, das eine Privatsammlerin der Schlösserverwaltung geschenkt hat, und das die Besucher nun erstmals restauriert und mit neuer Leuchtkraft bewundern können.

„Kern der Sonderausstellung ist der spannende Vergleich von Original und Reproduktion, kündigte Thorsten Marr, der zuständige Museumsreferent, am Mittwoch (16. März) in Holzhausen an. So hängen einige Blumenstillleben unmittelbar neben ihren Reproduktionen. Sind die Reproduktionen gerahmt wie Gemälde und hinter Glas präsentiert, erkennt der Besucher nicht auf den ersten Blick, ob es sich um einen qualitätsvollen Lichtdruck oder ein Original handelt. Auf den zweiten Blick jedoch verrät die Brillanz der Farben, welches Werk Anna Sophie Gasteiger geschaffen hat.

Anna Sophie Gasteigers Blumenstillleben waren bei Kunstverlagen beliebte Vorlagen für Reproduktionen, die sich wie die Originale gerahmt und hinter Glas gut verkaufen ließen. Die Malerin stellte sich in den frühen 1920er-Jahren auf diesen Verkaufsschlager ein und malte auf Bildträgern, die ein geeignetes Format für die Reproduktion besaßen.

 

Öffnungszeiten / Eintrittspreise

Das Künstlerhaus ist vom 3. April bis zum 30. Oktober 2016 jeweils sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 3,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro.

 

Künstlerhaus Gasteiger – einzigartiges Ensemble des Münchner Jugendstils

Der Bildhauer Mathias Gasteiger (1871–1934) gehört zu den namhaften Münchner Künstlern um 1900. Der von 1902 bis 1913 am Ammerseeufer entstandene Künstlersitz mit Wohnhaus und umgebendem Bauerngarten sowie Wirtschaftsgebäuden ist ein einzigartiges Ensemble des Münchner Jugendstils. Das Museum im Wohnhaus beinhaltet die Jugendstilausstattung der Räume, historische Fotografien, eine Auswahl von Skulpturen Mathias Gasteigers und eine Sammlung mit Gemälden von Anna Sophie Gasteiger.


Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. des. Cordula Mauß
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190
presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 16. März 2016

| nach oben |