Liebe Freundinnen und Freunde der bayerischen Schlösser, Gärten und Seen,
 
In Cadolzburg laufen die Vorbereitungen für unsere neue Dauerausstellung “HerrschaftsZeiten! Erlebnis Cadolzburg“ auf Hochtouren. Ab dem 23. Juni 2017 präsentieren wir Ihnen hier in der Metropolregion Nürnberg das Spätmittelalter für alle Sinne. Erfahren Sie mehr über die hohenzollerschen Burggrafen: ihre Vorlieben, ihren Alltag und ihre Aufgaben. Ein umfangreiches Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm wird während der nächsten Monate für zusätzliche Einblicke in die Alltagskultur des späten Mittelalters und weitere Erlebnisse auf der Burg sorgen.

Als Highlight im Mai möchte ich Ihnen zudem unser Einstimmungskonzert für die Residenzwoche 2017 empfehlen. Am Mittwoch, den 31. Mai 2017 können Sie im Max-Joseph-Saal in der Residenz München den klangvollen Kompositionen von Evaristo Felice Dall‘Abaco, Tomaso Albinoni und Pietro Torri sowie Georg Philipp Telemann lauschen. Die Tickets erhalten Sie an den bekannten Vorverkaufsstellen oder gewinnen Sie bei unserer Verlosung!

Ich wünsche Ihnen viel Glück!


Mit den besten Grüßen
Unterschrift P Schreiber
Ihr Bernd Schreiber

Präsident der Bayerischen Schlösseverwaltung
 
 
Inhalt
 
 
 
Ein allwettertaugliches Fahrzeug des Neo-Rokoko
 
 
 
 
 
Die High Society des fränkischen Mittelalters
 
 
 
 
 
Verlosung – Einstimmungskonzert Residenzwoche
 
 
 
 
 
Vom Liebestempel zur Einsiedelei
 
 
 
 
 
21. Mai: Spurensuche – Mut zur Verantwortung
 
 
 
 
 
Begleitband zur Cadolzburg ̶ Buchverlosung!
 
 
 
 
 
Themenführungen für Erwachsene und Kinder
 
 
 
 
 
Feiern mit Federkiel und selbst gekochter Tinte
 
 
 
 
 
 
Ein allwettertaugliches Fahrzeug des Neo-Rokoko
 
 
Die Bayerische Schlösserverwaltung hat mit Unterstützung der Meitinger-Stiftung im Marstallmuseum die restauratorischen Maßnahmen eines ganz besonderen Gefährts von König Ludwig II. abgeschlossen.

Der Neue Prachtschlitten bzw. Kleine Galawagen König Ludwigs II. ist das einzig erhaltene Multifunktionsfahrzeug des Münchner Hofs. Das glamouröse Luxus-Fahrzeug fuhr sommers wie winters, da bei Schnee das Wagengestell durch ein Schlittengestell ausgetauscht werden konnte.

Das einzigartige Gefährt können Sie von April bis 15. Oktober von 9-18 Uhr
und von 16. Oktober bis März von 10-16 Uhr täglich im Marstallmuseum in Schloss Nymphenburg besichtigen.
 
  mehr Informationen
 
 
 
Die High Society des fränkischen Mittelalters
 
Nächsten Monat ist es soweit und im fränkischen Cadolzburg eröffnet das Burgerlebnismuseum “HerrschaftsZeiten! Erlebnis Cadolzburg“. Mit spannenden originalen Inszenierungen für alle Sinne und interaktiven Medienstationen wollen wir Sie für das Spätmittelalter begeistern.

Auch in früheren Zeiten übte die stolze Burg der (Hohen)Zollern eine starke Anziehungskraft auf illustre Besucher aus. Einen Einblick in das Gästebuch und die High Society des 15. Jahrhunderts präsentiert Ihnen unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Angelika Merk im Blog der Residenz München.
 
zum Blogbeitrag
 
 
 
 
Verlosung – Einstimmungskonzert Residenzwoche
 
 
Klänge, die die warme Jahreszeit einläuten, erwarten Sie am 31.5. ab 19.30 Uhr im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz.

Lassen Sie sich von Concerti und Arien von Evaristo Felice Dall‘Abaco, Tomaso Albinoni und Pietro Torri und der Hochzeits-Serenade »Ihr lieblichen Täler, annehmliche Felder« von Georg Philipp Telemann auf die Residenzwoche in München vom 8. bis zum 15. Oktober 2017 einstimmen.

Konzertkarten erhalten Sie zu 39,- / 29,- / 24,- / 19,- Euro ab sofort hier:

• Museumsladen in der Residenz München · Telefon 089 24205656
• VVK-Stellen von München Ticket · Telefon 089 54818181 · www.muenchenticket.de
• Le Nuove Musiche – Kartenservice · Telefon 089 367928 · post@musiche.de
• Abendkasse eine Stunde vor Beginn am Eingang des Veranstaltungssaals

Oder gewinnen Sie bei unserer Verlosung 5 x 2 Tickets! Beantworten Sie dafür die folgende Frage und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Einstimmungskonzert“ bis zum 28. Mai an gewinnspiel@bsv.bayern.de:

Wann wurde die Wasserburg erbaut, aus welcher später durch verschiedene Erweiterungen die heutige Münchner Residenz entstand?

Wir wünschen Ihnen viel Glück!


MitarbeiterInnen der Bayerischen Schlösserverwaltung dürfen leider nicht mitmachen.
 
  zum Konzert
 
 
 
Vom Liebestempel zur Einsiedelei
 
 
König Ludwig II. war einer der kreativsten Auftraggeber unter Europas Herrschern und hinterließ mit seinen Schlössern ein unermessliches kulturelles Erbe für ganz Bayern. Eine Vielzahl seiner geplanten Projekte wurde jedoch nie umgesetzt. Im Schlosspark Linderhof können sich unsere Besucher nun anhand von Schautafeln über die nicht realisierten Bauprojekte König Ludwigs informieren.

Unter dem Motto "Vom Liebestempel zur Einsiedelei: Erträumte Bauten  ̶  erbaute Träume" führt der neue Weg entlang geplanter und vergessener Bauvorhaben wie einem byzantinischen Kaiserpalast, einem Theater und einer Kapelle.
 
  mehr Informationen
 
 
 
21. Mai: Spurensuche – Mut zur Verantwortung
 
 
Mehr als 40 Veranstaltungen erleben Sie zum 40. Internationalen Museumstag am 21. Mai in den bayerischen Schlössern.

Die Residenz Ansbach zeigt zum Beispiel Schubladenfunde früher Fotografien aus den 1890er Jahren.

Eine Bilddokumentation über die im Ersten Weltkrieg auf der Burg Trausnitz internierten Kriegsgefangenen greift das Museumstags-Motto „Spurensuche – Mut zur Verantwortung“ auf.
 
zum Programm
 
 
 
Begleitband zur Cadolzburg  ̶  Buchverlosung!
 
Der neue wissenschaftliche Begleitband zur künftigen Ausstellung im Burgerlebnismuseum Cadolzbug ist erschienen. In der Publikation „herr im hauß. Die Cadolzburg als Herrschaftssitz der fränkischen Zollern im Mittelalter“ finden sich zahlreiche Beiträge rund um die Baugeschichte und die Fürstenfamilie.

Die Autoren sind zum einen die maßgeblich beteiligten Kuratoren, Baufachleute und Restauratoren der Bayerischen Schlösserverwaltung, zum anderen renommierte externe Fachwissenschaftler.

Gewinnen Sie eines von fünf Büchern über den Herrschaftssitz der fränkischen Zollern. Beantworten Sie dafür die folgende Frage und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Cadolzburg“ bis zum 6. Juni per E-Mail an gewinnspiel@bsv.bayern.de.

Welcher Burgherr war maßgeblich für den Umbau der Cadolzburg im 15. Jahrhundert verantwortlich?


MitarbeiterInnen der Bayerischen Schlösserverwaltung dürfen leider nicht mitmachen.
 
mehr Informationen
 
 
 
 
Themenführungen für Erwachsene und Kinder
 
 
Bald sind Pfingstferien und dazu bietet die Bayerische Schlösserverwaltung ein buntes Programm für die ganze Familie:

Versuchen Sie sich beispielsweise an der Herstellung einer eigenen Handschrift auf Burg Prunn (4. und 5. Juni; jeweils 13-18 Uhr) oder lassen Sie sich auf Herrenchiemsee durch die musikalische Wanderung "König Ludwig & die kleine ChiemseeJungfrau" (11. und 15. Juni; jeweils 14 Uhr) in die Märchenwelt entführen.

Die spannende Welt des Barocks können Sie in Schloss Hochstädt zusammen mit der Fayence-Schildkröte Kassiopeia erkunden (13. Juni; 14-17 Uhr). Das Gelände rund um Schloss Höchstädt lässt sich beim Geocaching entdecken (14. Juni; 14-17 Uhr).

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben in allen Objekten der Schlösserverwaltung freien Eintritt. Für die Großen gibt es kostengünstige 14-Tages- oder Jahreskarten. Also nutzen Sie die Ferien, egal ob bei regnerischem oder sonnigem Wetter: Machen Sie Spaziergänge durch die Gartenanlagen, wandern Sie um die bayerischen Seen oder besuchen Sie unsere Schlösser und Burgen.
 
  mehr Informationen
 
 
 
Feiern mit Federkiel und selbst gekochter Tinte
 
Mit einer mittelalterlichen Schreibstube feiert die Burg Prunn das Fundjubiläum des „Prunner Codex“ am 4. und 5 Juni, jeweils von 13 bis 18 Uhr.

Vor 450 Jahren, im Jahre 1567, entdeckte der Gelehrte Wiguläus Hund während seiner Reisen als Geschichtsschreiber auf Burg Prunn eine Abschrift des Nibelungenlieds. Der so genannten „Prunner Codex“ ist die viertälteste vollständige Handschrift des Nibelungenlieds.

Erforschen Sie auch die interaktiven Mitmachstationen rund um den Codex: Die Burg ist an diesen Tagen ohne Führung zu besichtigen.
 
mehr Informationen
 
 
 
Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Schloss Nymphenburg, Eingang 16, 80638 München
Postanschrift: Postfach 20 20 63, 80020 München

Telefon (0 89) 1 79 08-0, Telefax (0 89) 1 79 08-154
poststelle@bsv.bayern.de

Vertretungsberechtigter: Bernd Schreiber (Präsident)
behördlicher Datenschutzbeauftragter: Cajetan Eder

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE129523435
Zoll-/EORI-Nummer: DE4781333